Strom für heizen- Zukunft oder nicht?

Im Moment wird man stark verunsichert was denn die beste Wahl für das Heizen der Zukunft sei. Zum einen gibt es Menschen die sagen “Strom wird teurer, weil Kohle und Atom wegfallen wird” das klingt zunächst logisch. Auf der anderen Seite gibt es Stimmen aus der Politik die Strom subventionieren wollen, um diesen Zweig weiter aus zu bauen. Eines steht genauso fest wie die Abschaltungen der Kohlekraftwerke und einige Atomkraftwerke: Öl und Gas wird teurer durch Besteuerung. Um dem Ganzen zu entgehen denken viele darüber nach sich autark zu machen. Mit Öl und Gas kann man sich nicht autark machen, es sei denn jemand hat eine Ölquelle im Garten. Aber mit Strom kann man durch Photovoltaik und auch Wind (Es gibt so Windschaufeln für das Dach) sich unabhängig von politischen Diskussionen machen. Was viele nicht wissen…wie Energiesparlampen mit LED Technik gibt es mit “Stromheizungen” ebenfalls Heiztechnologien die weniger Strom benötigen. Wir sprechen dann hier von Strahlenwärme im Infrarotspektrum via “Dunkellicht”. Hiermit sind Panels gemeint die nicht wie die alten Infrarotlampen hell leuchten und sehr heiß werden. Diese ziehen relativ viel Strom. Die neue Technologie zieht nicht viel Strom. Nun kommt noch eine wichtige Komponente hinzu: Infrarot ist wesentlich gesünder. Weniger trockene Heizungsluft als bei Konvektionswärme, Zellen die sich mit Hilfe von Infrarotwellen selber heilen, und natürlich der bauliche Aspekt: schmale Panels auch als Bilder, Spiegel etc. Selbst für Vermieter eine prima Sache: Infrarotwellen gehen tiefer in die Materie, heißt Schimmel wird besser vermieden, und durch weniger Konvektion auch durch den Raum “geschleudert”. Als Zweites muss ein vermieter nicht mehr in den Forecast gehen wie bspw bei Heizöl. Die Abrechnung macht der Stromanbieter.

Derjenige der Infrarot nutzt, wird weniger krank sein. Er hat keine störenden Fließgeräusche durch die wasserführenden Leitungen im Haus, auch Schallweiterleitung der Pumpen..gehört der Vergangenheit an. Er muss weder Schornstein haben noch die Kosten für Reinigung und Wartung aufbringen. Wer neu baut, spart zig tausende Euro wenn er sich für Infrarot in Kombination mit Scheitholzkamin entscheidet.

Egal was die Politik entscheidet…wer Photovoltaik besitzt…ist mit Infrarot nicht nur gut bedient, sie ist alternativlos.